Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.10.2005, 13:10   #9   Druckbare Version zeigen
peter5 Männlich
Mitglied
Beiträge: 10
AW: Cadmiumsufidnachweis

Zitat:
Zitat von ricinus
ad Flammenfärbung : geht nicht, aber Funken- und Bogenspektrum sind natürlich machbar.

ad Aufschluss des CdS : Schmelzaufschluss mit Soda-Pottasche-Salpeter. Lösen in HNO3. Sulfid wird dabei zu Sulfat oxidiert, welches man als Bariumsulfat ausfällen und gravimetrisch bestimmen kann. Cd in dem Aufschluss mittels AAS oder komplexometrisch gegen Xylenolorange bei pH ca 6. Geht alles problemlos.

lg
Dass Cadmiumsulfid bei Zugabe von HNO3 zu Sulfat oxidiert wird, istmir neu, macht aber meinen Vorschlag de facto noch einfacher. Immerhin braucht man, so weit ich weiß, mit einem Soda-Pottasache-Aufschluss nicht zu kommen; CdS löst sich bereits in Salzsäure oder Schwefelsäure (Sulfid ist da mit Bleiacetatpapier nachzuweisen, dieses sollte möglichst ausgekocht werden, ehe die Arbeit fortgesetzt wird). Für faule Säcke und deren Verwandte habe ich leider nur einen Tip: Lasst die Beschäftigung mit der Chemie. Besser ein paar Handgriffe mehr, dafür sorgfältig.
peter5 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige