Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.02.2002, 00:38   #16   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo CHEMISTRYmenalive,

Du möchtest wissen, wie die Niederschläge ausfallen?

Also diese Hydroxide neigen dazu amorph auszufallen, also nicht kristallin. Bei Aluminium- und Zinkhydroxid ist mir in Erinnerung geblieben, dass die amorphen Niederschläge "altern" können, das heißt in kristalline Strukturen übergehen.

Eisenhydroxid würde ich übrigens so nicht stehen lassen. Fe(OH)3 in dieser Form gibt es nicht. Korrekter wäre Eisenoxidhydrat Fe2O3 * n H2O. (Es gibt sehr penible Anorganiker!) Dieses Zeug fällt jedenfalls auch amorph aus, wenn der isoelektrische Punkt überschritten wurde, neigt es allerdings dazu kolloide Gele zu bilden, ziemlich fies.

So wenn Du zu den anderen Sachen noch mehr Einzelheiten brauchst, dann frag nochmal. Dann bemühe ich mich nochmal.

Und noch was: Kupfer bildet keinen Diammin-Komplex wie Silber, sondern einen Tetrammin-Komplex.

Und Silberhydroxid kann aus wässriger Lösung nicht ausfallen. Es handelt sich um braunes Ag2O, welches im Cuprittyp kristallisiert.

Und Cobalt sollte bei weiterer Ammoniak-Zugabe einen Hexammin-Komplex bilden.

Geändert von Last of the Sane (08.02.2002 um 00:49 Uhr)
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige