Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.09.2005, 21:56   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: DMF und Nitrilhandschuhe

Zitat:
In meinem Praktikum bei einem Peptide synthetisierenden Unternehmen werden die Synthesekolben mit DMF gespült.
Ist das überhaupt nötig? Wäre eine ungiftigere Reinigung, z.b. mit Wasserdampf oder so ähnlich ausreichend?
Und die dicken Säurehandschuhe, sind die für sowas überhaupt geeignet? In meinem Praktikum hatten die Handschuhe als kurzzeitigen Spritzschutz (Nitrilkautschuk), und sobald was draufkam, runter damit.

Zitat:
, und diese Hitzeentwicklung...
Kein Wunder, Acetonitril darf man nicht mit oxidationsmitteln kombinieren, und DMF steht da wohl auch nicht so drauf.

Guck mal hier, zu den Gefahrstoffdaten:
hier

Zitat:
DMF
Gefahren für Mensch und Umwelt
Heftige Reaktionen sind mit starken Oxidationsmitteln und anorganischen Nitraten möglich. Über stürmische Reaktionen mit Tetrachlorkohlenstoff und Hexachlorcyclohexan wird berichtet. Die Dämpfe sind viel schwerer als Luft bildem bei höherer Temperatur mit Luft explosionsfähige Gemische. Dimethylformamid ist gesundheitsschädlich beim Einatmen und bei Berührung mit der Haut. Es reizt die Augen. Nach oraler Aufnahme gastrointestinale Beschwerden. Der Stoff wird wegen seines universellen Lösevermögens le icht durch die Haut resorbiert.Symptome können sein: Appetitlosigkei, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Magenschmerzen und kolikartige Leibschmerzen mit Durchfall. Er kann ferner die Alkoholtoleranz erniedrigen und die Toxizität von gleic chzeitig einwirkenden Pharmaka oder Chemikalien erhöhen.
Bei Exposition Schwangerer kann eine Fruchtschädigung auch bei Einhaltung des MAK-Wertes nicht ausgeschlossen werden. Schwach wassergefährdender Stoff (WGK 1).
Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln
Im Abzug arbeiten.
Schutzhandschuhe nur als kurzzeitiger Spritzschutz!
Zitat:
Acetonitril
Gefahren für Mensch und Umwelt
Gefährliche Reaktionen mit Oxidationsmitteln (u.a. Perchloraten, Perchlorsäure, Salpetersäure, Oleum), Säuren( u.a. konz. Schwefelsäure), Cyanopropylnitrat, in dampf-/gasförmigen Zustand mit Wasser, explosionsfähig in da mpf-/gasförmigen Zustand mit Luft. Verschlucken führt zu Übelkeit und Erbrechen. Nach Resorption großer Mengen, die auch über die Haut möglich ist, erfolgt im Körper eine relativ langsame Abspaltung von Blausäure aus der Verbindung. Unter diesen Umst&aum l;nden kann es zu Atemnot und innerer Erstickung kommen. Giftig beim Einatmen,Verschlucken und Berührung mit der Haut.
Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln
Lagerung: dicht verschlossen, kühl, an gut belüfteten Ort, von Zündquellen entfernt, nicht in die Nähe von brennbaren Stoffen. Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladung treffen.
bei Auftreten von Dämpfen/Aerosolen. Filter A
Laborschutzbrille
Berührung mit der Haut vermeiden

Geändert von kaliumcyanid (16.09.2005 um 22:02 Uhr)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige