Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.09.2005, 10:00   #7   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Versuch mit Mg und HCl.Abhängigkeit der RG von der A des Mg

Die Verdünnung rechne ich jetzt mal nicht nach

In 100 ml 0.1-molarer HCl befinden sich 0.01 Mol HCl, in 10 ml sind 1 mMol HCl. Pro Reagenzglas kann man also maximal 0.5 mMol H2 entwickeln. Wenn 1 Mol eines idealen Gases bei Standardbedingungen 22.4 l einnimmt, dann entsprechen 0.5 mMol H2 einem Volumen von 11.2 ml.
Zur Erzeugung von 0.5 mMol H2 sind 0.5 mMol Magnesium nötig, das sind 12.16 mg. Will man jetzt noch einen doppelten Überschuß an HCl verwenden, nimmt man pro Reagenzglas also ca. 6 mg Magnesium, woraus sich dann nur 5.6 ml Wasserstoff entwickeln würden.

Wenn das jetzt nochmal jemand überprüfen würde, wär's nett...!

P.S.: Dein Chemielehrer ist ein Obergeizkragen, wenn er an einer der billigsten Chemikalie der Welt spart... Sag ihm das.
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige