Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2005, 08:55   #1   Druckbare Version zeigen
Labor-Chemikus Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
Erklärunsgproblem: Zinkausblühungen

In einem Glas wird ein Zinkstab auf festes Zinksulfat gestellt und alles mit Wasser überschichtet. Nach einiger Zeit scheiden sich am unteren Ende des Stabes Zink-Kristalle ab. Begründe.


Meine Überlegungen:

1. Zwischen dem Zinkstab und dem Wasser entsteht ein Gleichgewicht:

Zn <--> Zn(2+) + 2e(-)


2. Ein Teil des ZnSO4 geht in Lösung:

ZnSO4 <-- H2O--> Zn(2+) + SO4(2-)


Wenn Zink sich abscheidet, was passiert mit dem Sulfat und wo kommen die notwendigen Elektronen her?


Eigentlich hätte ich vermutet, dass in der Lösung ein Konzentrationsgefälle entsteht: unten hohe Zn-Konz., oben geringe. Dadurch würde sich im oberen Teil der Zinkstab verstärkt auflösen und unten abscheiden. Aber davon ist nichts zu erkennen.

Hat jemand eine Erklärung?
__________________
Labor-Chemikus
Labor-Chemikus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige