Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2005, 08:53   #2   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Versuch mit Mg und HCl.Abhängigkeit der RG von der A des Mg

Für diese Reaktion und deren Geschwindigkeit könntest Du zum Beispiel dreierlei Mg bestellen: einmal Band, einmal einen Klotz und einmal Pulver. Dann haste schonmal drei sehr unterschiedliche Oberflächen. Das Pulver wird sehr schnell mit HCl unter Wasserstoffentwicklung reagieren, der Klotz viel langsamer, das verknäuelte Band irgendwie dazwischen. Was Du messen kannst, ist das Volumen des entwickelten H2 immer in bestimmten Zeitintervallen (alle 5s oder so). Dazu müßtest Du die Reaktion in einem Kolben machen, der dicht verschlossne ist und als einzigen Ausgang einen Kolbenprober hat oder eine mit Wasser gefüllte Bürette (umgedreht in einer pneumatischen Wanne), in die von unten der H2 reinblubbern kann. Das Volumen der Gasmenge liest Du dann alle 5s ab und kriegst damit die jeweiligen Reaktionsgeschwindigkeiten raus.
Soweit klar?
Viel Spaß beim Rumtüfteln!
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige