Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.09.2005, 09:44   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nachweis mittels einer speziellen Flüssigkeit

Moin!

Also ich würde meinen eine Bromphenolblau-Lösung von unten an die Klinke
gepinselt dürfte es auch tun. (Oder eben Silbernitrat.)
Warum?
Meine Kollegin hat mal das Zeug eingewogen und den Spatel ohne vorspülen in
den Sammelbehälter an der Spülmaschine eingeräumt. Ich brauchte was um
Verkrustungen in meinen Kolben zu entfernen, ein Griff in den Sammelbehälter
und ich hatte tagelang blaue Hände.

Wenn das Zeug trocken ist, sieht man das so gut wie nicht, damit kann man
auch überprüfen wie sauber man an der Feinwaage einwiegen kann, das Ding
einfach nach dem Einwiegen mit einem feuchten Lappen abwischen.....
Voila, Labor-Batik.

Und zum Ninhydrin fällt mir da doch glatt noch die Geschichte der hohenheimer
Lebensmitteltech-Studis ein die das Zeug ihrem (ungeliebten) Prof in den
Swimming Pool geschüttet haben sollen......

Tschö,
Helli
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige