Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.08.2005, 12:22   #1   Druckbare Version zeigen
Biolf Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Aufgabe zum Gesetz der konstanten Massenverhältnisse

Erstmal Hallo

also zu meiner Frage, wir haben letzens eine Aufgabe bekommen, die, wie unser Lehrer sagte, sehr schwer ist, vorallem da wir auch die Rechenwege nie wirklich im Matheunterricht durchgenommen haben :/

Also hier mal die Aufgabe:

Messing ist eine Legierung aus Kupfer und Zink, die beiden Metalle können allerdings in unterschiedlichen Mengenverhältnissen miteinander vermischt sein. Um herauszubekommen, in welchem Verhältnis Kupfer und Zink miteinander vermischt sind, kann man sich die Reatkion der Metalle mit Schwefel zunutze machen. Es ist bekannt, dass Kupfer und Schwefel im Massenverhältnis 4:1 miteinander reagieren, Zink und Schwefel reagieren im Massenverhältnis 33:16. Es werden nun 30g Messing mit 15g Schwefel gemischt und erhitzt. Anschließend wird die Menge an entstandenen Sulfiden bestimmt. Es sind 42,67g Sulfide enstanden (Mischung von Kupfer- und Zinksulfid). Ermittle, wieviel Zink und Kupfer in Messing vermischt sind.

Zunächst muss die Menge des in den Sulfiden gebundenen Schwefels bestimmt werden. Dann müssen viel Gleichungen aufgestellt werden.
->Realtion zwischen Kupfer- und Zinkmenge
->Relation des im Zinksulfid zum im Kupfersulfid gebundenen Schwefels
->Relation Kupfermenge zum im Kupfersulfid gebundenen Schwefel
->Relation Zinkmenge zum im Kupfersulfid gebundenen Schwefel

Wir sollen dafür folgende Variablen benutzen:
a=Kupfermenge
b=Zinkmenge
x=Menge an Schwefel im Kupfersulfid
y=Menge an Schwefel im Zinksulfid

Hoffe ihr könnt mir helfen, und bitte auch die Gleichungen mitposten, damit ich das auch nachvollziehen kann

Gruss Biolf
Biolf ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige