Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.08.2005, 09:45   #12   Druckbare Version zeigen
R_Frost Männlich
Mitglied
Beiträge: 285
AW: Intermolekulare Kräfte

In der neusten Auflage (6.) des Riedel ist darüber folgendes zu finden:
"Van-der-Waals Kräfte kommen durch Anziehung von Dipolen zustande."

"Man unterscheidet drei Komponenten der van-der-Waals-Kräfte:

1. Wechselwirkung permanenter Dipol- permanenter Dipol (Richteffekt).
Bei der Anziehung von Dipolen mit einem permanenten Dipolmoment kommt es zu einer Ausrichtung der Dipole, die dadurch in einen
energieärmeren Zustand üergehen. Der Richteffekt ist temperaturabhängig, da die Wärmebewegung der Ausrichtung der Dipole entegegenwirkt.

2. Wechselwirkung permanenter Dipol - induzierter Dipol (Induktionseffekt).
Ein permanenter Dipol induziert in einem benachbarten Teilchen einen Dipolmoment, es kommt zu einer Anziehung. Besitzt das
benachbarte Teilchen ein permantes Dipolmoment, so überlagern sich Induktionseffekt und Richteffet. Der Induktionseffekt ist temperaturunabhängig.

3. Wechselwirkung fluktuierender Dipol - induzierter Dipol (Dispersionseffekt).
In allen Atomen und Molekülen entstehen durch Schwankungen in der Ladungsdichte der Elektronenhülle fluktuierende Dipole. Im
Nachbaratom werden durch diese "momentan" vorhandenen Dipole gleichgerichtete Dipole induziert, so dass eine Anziehung entsteht..."

In dieser Weise habe ich das auch in meinen Vorlesungen gelernt,
wobei die Begriffe London-und Dispersionskräfte als Synonyme
für den dritten hier aufgezählten Fall gebraucht wurden.

mfg
R_Frost ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige