Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.08.2005, 16:39   #25   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Platinen ätzen mit HCL + H2O2: Anschließende Lagerung + Entsorgung

Lager die Zutaten doch getrennt, und misch dir immer nur soviel, wie du gerade brauchst. Die Reste kannst du ja dann entsprechend (korrekt!!) entsorgen. Und soviel wirds auch nicht sein, du bist ja keine Platinenfabrik.
Ausserdem zersetzt sich H2O2 ja auch mit der Zeit...

Mal ein paar Zitate aus Elektronikforen uä:

Zitat:
Man beachte, daß die Dämpfe des Ätzmittels auf Dauer verschiedene metallische Gegenstände im Raum angreifen können.
Zitat:
Das rumpatschen mit Salzsäure und Wasserstoffperoxyd ist also nicht nur unsinnig, sondern außerdem teuer, umständlich und GEFÄHRLICH! Auch die Ätzgeschwingigkeit ist kein Argument: Mit frischem E III Cl braucht's maximal 2 Minuten, mit nahezu verbrauchtem maximal 8. Ich habe allerdings einen Bungard Sprühätzer.
Quelle
Zitat:
Nach ein paar Ätzbädern gammelt und rostet _alles_, von denen man nicht wusste, dass es das überhaupt kann.
Quelle

Es gibt wohl geeigneteres und ungefährlicheres als HCl/H2O2.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige