Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.08.2005, 15:11   #16   Druckbare Version zeigen
Kabelsalat Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Platinen ätzen mit HCL + H2O2: Anschließende Lagerung + Entsorgung

Zitat:
Zitat von Edgar
Bei Zugabe von Kalk kann das verbliebene H2O2 sich sehr rasant zersetzen, schäumen und spritzen (Ich hoffe mal dass du stets Schürze, Schutzbrille und Handschuhe trägst?).
Aus freiem Chlor bildet sich Chlorkalk (Ca-Hypochlorit) und das sollte man eben tunlichst nicht erhitzen weil dann Chlor frei wird. Sollten sich irgendwelche organischen Rückstände (Alkohol etc.) in der Brühe befinden wird es richtig schlimm!

Übrigens: Wo wolltest du das denn eindampfen? In der Küche?

Zur Giftigkeit:

aus 100 ml HCl kannst du ca. 10 Liter von dem Zeug freisetzen...
Ich würde das Ätzmittel nur im freien verwenden! Also auch das Eindampfen mit einem Campingkocher!

Hier noch ein Thread über diese Ätzlösung aus diesem Forum: http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=8079&highlight=platinen+%E4tzen

/edit: Denkst du, dass bei diesen geringen Mengen H2O2 soviel Chlor frei wird?
Kabelsalat ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige