Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.01.2002, 22:11   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Neon ist auch farb- (und geruch-)los und leuchtet in einer Gasentladungsröhre rot; blau hätte ich jetzt eher Xenon zugeordnet (kann mich aber auch irren). Deine Lehrerin hat aber leider recht; wenn ihr erst ein Jahr Chemie hattet, ist das etwas schwierig zu erklären. Probieren wir's: Durch die Entladungsröhre fliegen freie Elektronen, die mit den Edelgasatomen zusammenstoßen, dabei Energie verlieren und Elektronen der äußersten besetzten Schale des Edelgases dazu bringen, weiter nach "außen" zu springen. Dieser Zustand (ein angeregter Zustand) ist aber nicht stabil, und das angeregte Elektron fällt sehr schnell wieder in seine Ausgangslage zurück. Dabei gibt es die Energie, die es vorher erhalten hat, wieder ab, aber diesmal als Licht. Und weil nun das Elektron nicht beliebig große Spünge machen kann, sondern nur bestimmte (das hat mit der Quantenphysik zu tun), werden nur bestimmte Energiebeträge frei, und diese entsprechen bestimmten Wellenlängen des Lichtes, also Farben. Diese Farben sind nun zwischen den Edelgasen unterschiedlich, weil sich eben auch die Größe der Sprünge unterscheidet.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige