Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.01.2002, 17:22   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Also ich machs mal kurz: Ja, der KS-Wert ist ja eine Gleichgewichtskonstante und macht eine Aussage darüber, inwieweit eine Säure dissoziiert. Der pKSWert ist nur die logarithmische Variante, sagt aber das gleiche aus. Anhand dieser Gleichgewichtskonstanten werden Säuren klassifiziert, zumindest nach der Brönsted-Definition.

Wegen den Berechnungen: Die Formeln zur pH-Wert Berechnung sind letztendlich alle aus dem MWG hergeleitet. Es gibt halt verschiedene Näherungen für starke, mittelstarke, schwache und sehr schwache Säuren. Bei den letzteren muß man z.B. auch noch die Protonen aus der Autoprotolyse des Wassers berücksichtigen.

Zu den Aufgaben, poste die bitte nochmal in einzelne Threads sonst wird mir das zu unübersichtlich.

Ist immer besser hier, wenn man versucht die Fragen so konkret wie möglich zu stellen und einzeln, wenns geht. Weniger ist eben manchmal mehr.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige