Anzeige


Thema: Atemschutz
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.07.2005, 10:22   #10   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.540
AW: Atemschutz

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
In meinem Praktikum hat die Laborantin ausgelaufenes Acetonitril einfach mit nem Lappen aufgenommen und fort mit, nix von wegen Gasmaske oder so. Und sie lebt noch. Acetonitril ist T, hat auch irgendwas mit cancerogen...
Das ist so nicht richtig!
Zunächsteinmal ist Acetonitril mitterweile nur noch als gesundheitsschädlich eingestuft, dennoch sollte man damit wegen möglicher HCN-Bildung vorsichtig gehen, und außerdem gibt es keine Hinweise auf karzinogene, mutagene oder fruchtschädigende Wirkung.
Zitat:
Zitat von siglinde
Ganz blöde Idee @kaliumcyanid und unhandlich.
Wichtig beim Ausschütteln ist, wenn du den Scheidetrichter belüftest, du das Ding weg von dir hälst bzw. unter den Abzug hälst oder mach halt das Fenster auf.
Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Ich weiß nicht, welche Geräte bogumil zur Verfügung hat, was er machen will, was er sicherheitsmäßig machen kann...das Profil gibt ja soviele Informationen her. Das man wohl kaum aus dem Labor rennt, irgendwelches Zeug mitschleppt, um das dann im Park zu machen, ist mir auch klar. Normalerweise hat man ja auch im Labor nen Abzug zur Verfügung.
Ihr redet an einander vorbei. Natürlich wird niemand, der ein Labor zur Verfügung hat, mit einem solchen Versuch nach draußen gehen, dennoch ist das als Hobbychemiker keine schlechte Idee. Ich hatte einige meiner ersten Chemie-Versuche auch im Garten gemacht.
Zitat:
Zitat von bogumil
Naja ... soll doch cancerogen sein. Ab welchen Mengen sollte man denn eine tragen? Ich meine sooo schlimm kanns ja nicht sein wenn mans so lange für Narkosen verwendet hat. Zumindest würds dann ja mehr Erkrankungen geben ...
Dass Chloroform wirklich kanzerogen wirkt, ist afaik immer noch nicht ganz sicher, dennoch sollte man halt mit allen Substanzen entsprechend vorsichtig umgehen. Chloroform wirkt übrigens leberschädigend, das ist wohl auch ein Grund, warum man von Chloroform-Narkosen abgekommen ist. Wenn Du nur mal was ausschüttelst, sollte das aber kein Problem sein.
Trotzdem sollte man mit jeder Substanz entsprechend vorsichtig umgehen, ein schönes Beispiel ist Phenolphthaein: Prinzipiell sollten alle Triphenylmethanfarbstoffe in der Lage sein, in die DNA zu interkalieren und so mutagen/karzinogen zu wirken, einige der Farbstoffe waren schon länger so eingestuft. Obwohl Phenolphthalein auch ein Triphenylmethanfarbstoff ist, wird (wurde?) es gerne in Schulen verwendet, war bis vor kurzem halt nicht als möglicherweise kanzerogen gekennzeichnet. Man sollte also auch mit vermeintlich harmlosen Substanzen aufpassend...

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige