Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.07.2005, 01:14   #52   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.540
AW: In welcher Verdünnung kann Salzsäure die Haut des Menschen verätzen?

Zitat:
Zitat von H2O[Kopf]
Warum ist Flußsäure so gefährlich?
Genau das hab ich doch in diesem Thread zusammengefasst:
Zitat:
Zitat von Zarathustra
Die Probleme bei Flußsäure sind einerseits, dass undissoziiertes HF sehr leicht durch Gewebe penetrieren kann und somit sehr tiefe Verätzungen hervorruft und andererseits, dass es durch Fällung von Calciumfluorid zu Hypokalzämie führt.
Zitat:
Zitat von H2O[Kopf]
Warum ätzen Säuren und warum verschwindet so mancher Stoff einfach?
Um die "Ätzwirkung" zu beurteilen, musst Du immer den Stoff auf den die Substanz einwirkt betrachten. Wenn Du meinetwegen eine Zinkplatte mit Salpetersäure oder ein Marmorstück mit Salzsäure angreifst, kannst Du leicht die Reaktionsgleichungen aufschreiben. Dann erkennst Du auch, dass nichts wirklich verschwindet, sondern nur zu entsprechenden Produkten umgesetzt wird.
Bei menschlichem Gewebe ist das etwas komplizierter, da Du ja eine ganze Reihe von unterschiedlichen Biomolekülen betrachten müsstest. Die Hauptwirkung haben Säuren aber auf Proteine, diese werden denaturiert. Gleichzeitig wirken einige Säuren (v.a. konz. Schwefelsäure) wasserentziehend, so dass es zu einem Verkohlen des Gewebes kommen kann...

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige