Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.07.2005, 08:13   #15   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Trocknen von Aceton

Zitat:
Zitat von bogumil
Es geht um die Trennung von Stoffgemischen mittels verschiedener Lösungsmittel. Man soll erst mit Toluol waschen, dann mit einem Alkohol, z.B. Isopropanol, dann mit Aceton. Dabei sollen die beiden letzten wasserfrei sein, weil der Stoff in Wasser löslich ist.
Dafür ist dein 99.5%iger Aceton gut genug - überleg mal, welche Menge Wasser du hast, wenn dein Aceton maximal 0.5% davon enthält. O.K. du hast dadurch einen kleinen (sehr kleinen, wahrscheinlich nicht messbaren) Substanzverlust in Kauf zu nehmen. Aber der Aufwand zum Absolutieren des Acetons ist unverhältnismässig.
Zitat:
1. Also kann ich einfach das Aceton in einen Rundkolben geben, den Destillationsaufsatz rauf und dann hänge ich den Kolben in einen Kochtopf mit 80 C heißem Wasser? Muss ich kühlen?
Wasser würde ich als Badflüssigkeit nicht nehmen, wenn es darum geht, ein möglichst trockenes Lösemittel zu bekommen....Es gelangt ja dann wieder sehr leicht Wasserdampf in die Vorlage, ausserdem ist deine Apparatur so 100%ig dicht nicht.
Daher sagte ich : elektrischer Heizpilz oder Ölbad.

Die Badtemperatur muss übrigens so 10 bis 20°C über dem Siedepunkt der zu trennenden Fraktion liegen. Du musst schliesslich den Kolben bis zum Kühler auf die Siedetemperatur des Acetons bringen. Mit 80°C Badtemperatur kriegst du den Destillationsaufsatz nie auf 80°C (Wärmeverluste an die Luft !)

Zitat:
2. Kann ich nicht auch jod- und fluorfreies Kochsalz zum Trocknen nehmen?
Nein. Zu geringe Trockenwirkung.
Molsieb oder MgSO4, zur Not CaCl2.
lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige