Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.07.2005, 22:08   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Elektrische Leitfähigkeit von Metallschmelzen

Zitat:
Zitat von CaraCara
Die Frage ist, wie könnte die Dichteanomalie mit der Leitfähigkeit zusammenhängen? (Wusste bis eben übrigens nicht, dass Bi eine hat ).
Beim festen Bi gibt's mehrere allotrope Formen, die noch nicht mal alle geklärt sind, wie's scheint, ausser dem alpha-Bi (rhomboedrisch). Da Bi diese Dichteanomalie hat, muss man ja wohl davon ausgehen, dass in der flüssigen Phase die Atome dichter gepackt sind als in dem festen alpha-Bi...Vielleicht - ber das ist eine reine Vermutung meinerseits - reicht das ja schon, die anfänglich zunehmende Leitfähigkeit in der geschmolzenen Phase zu erklären : wenn z.B. ein Bi Atom darin einfach schon mal mehr nächste Nachbarn hätte...würde das doch auch eine grössere Elektronendichte bewirken, die zur Leitfähigkeit beiträgt.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige