Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.07.2005, 09:14   #10   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Gramm in Liter umrechnen (CO2)

Zitat:
Zitat von Atomspalthammer
Jetzt ist die Frage, ob unter atmosphärischen Bedingungen immer die Annäherung an die idealen Gase gilt, wegen des niedrigen Drucks.
Oder wg des hohen Drucks ? Es gibt, je nach Substanz, die Möglichkeit einer Abweichung vom Idealverhalten bei Druckverminderung oder -erhöhung.
Zitat:
Und vor allem, wie rechne ich das konkret und korrekt aus, ohne die falsche veralgemeinerung. Ist das so schwer, dass man das eigentlich nicht machen kann oder ist das doch im Rahmen einer Antwort hier zu bewerkstelligen?
Ein einfacher Anhaltspunkt ist der molare Kompressionsfaktor Z=pV/RT. Je weiter die Abweichung vom Idealwert 1, desto "realer" ist dein Gas.

Je nach erwünschter Genauigkeit kann man dann mit den Gleichungen für reale Gase (van der Waals, Virial, Dieterici-Gleichung) arbeiten.

Aber selbst für so unideale Gase wie CO2 ist pV=nRT eigentlich noch erstaunlich gut...wie kommt es eigentlich, dass das Modell sogar für den osmotischen Druck in Flüssigkeiten taugt, wo die intermolekularen WW ja nun wirklich ganz dicke vorhanden sind...?

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige