Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.06.2005, 21:30   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Stickstoffbestimmung Nach Kjeldahl

Entschuldige, ich glaube, du hast da was missverstanden. Du sollst ja nicht die Masse Glycin ausrechnen (die müsstest du eigentlich kennen, du ja hast ja die Probe eingewogen ). Ausserdem ist da eine Rücktitration, die du nicht berücksichtigst...und wo da die Wurzeln plötzlich herkommen

Verbrauch 7 ml NaOH 0.1 mol = 7x10-4 mol.
Vorgelegte Säure : 20 ml 0.05 mol Schwefelsäure = 2x10-3 mol H+.

Durch freigesetztes Ammoniak verbrauchte Säure=2x10-3-0.7x10-3=1.3x10-3 mol NH3, genausoviel N war in der Probe, das heisst 1.3x10-3x14=18.2x10-3 g.

Diese Masse mal 100 und geteilt durch die Einwaage des Gylcins gibt den %Gehalt an N.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige