Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.06.2005, 21:04   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Dopingtest: Furosemit und Indol Derivat

Hab gerade mal wegen der Lagerung nachgelesen. Da steht nichts spezielles in den Anti Doping Bestimmungen. Die Proben kommen in Fläschchen oder sowas ähnliches und werden so schnell wie möglich zum Labor gebracht. Wobei ich mir das "so schnell wie möglich" nicht so einfach vorstelle, wenn man aus dem tiefsten Tschechien bis nach Köln muss.
Wie solche Proben in Labors normalerweise gelagert werden weiß ich natürlich nicht.
Veränderungen an den Proben können aber nicht das Problem gewesen sein, da das Ergebnis aus dem ersten Test irgendwann in den letzten Wochen in einem anderen Labor bestätigt wurde (das Labor das auch das Indolderivat gefunden hat). Der erste Test hatte im Januar stattgefunden. Das heißt, dann hätte sich doch auch die A-Probe in der Zwischenzeit verändern müssen oder?
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige