Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.06.2005, 17:56   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Dopingtest: Furosemid und Indol-Derivat

Ich habe es gerade journalistisch mit einem Doping Fall zu tun. Dabei wurde in der
A-Probe der Urinprobe Furosemit nachgewiesen, was laut gültigen
Anti-Doping Bestimmungen ein unerlaubtes Mittel ist (weil es die Nachweisbarkeit anderer Dopingmittel verhindert). In der B-Probe die aus der gleichen
Urinprobe stammt, wurde 3 Wochen später kein Furosemit mehr gefunden. Da sowas vorher noch nie passiert war, wurden die Proben weiteruntersucht.
Dabei fand man in der A-Probe ein "mögliches Indol Derivat" das in der
B-Probe ebenfalls nicht vorhanden war (Zitat in Englisch: A possible
indol derivative in the A-sample was not present in the B-sample.) Jetzt meine Frage: Ist es möglich dass dieses Indol Derivat zu irgendeiner chem.
Reaktion geführt hat, wodurch beide (Furosemit und Indol) im Urin nicht mehr nachweisbar waren?
Antworten bitte falls möglich an meine email: dabiathlet et gmx.de
Danke!
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige