Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.06.2005, 15:54   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Wasserstoffbrücken

Hilfe! Mein Chemielehrer bringt mich zum Verzweifeln!
Er hat uns die Frage gestellt, warum (im Bezug auf Wasserstoffbrücken) Wasser bei Raumtemperatur flüssig, Fluorwasserstoff aber gasförmig ist, obwohl letzteres eine kleinere EN-Wert-Differenz hat.
Im Vergleich Wasser - Schwefelwasserstoff war der Siedepunkt von Wasser höher als der des Schwefelwasserstoffs, weil dessen EN-Wert-Differenz größer ist, deswegen ist Schwefelwasserstoff bei Raumtemperatur gasförmig.
Der einzige Ansatz, den ich habe, ist die Anzahl der Wasserstoffbrücken, die gebildet werden können, aber da Fluorwasserstoff theoretisch mehr bilden können müsste als Wasser, bringt mich das auch nicht weiter, denn das müsste ja genau das Gegenteil bewirken, oder nicht?
Kann mir vielleicht irgendjemand erklären, wie ich das verstehen soll?
Sumieré
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige