Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.05.2005, 15:35   #9   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Darstellung von Orbitalen ?

Willkommen im Forum.

Naja, es gibt durchaus verschieden Möglichkeiten ein und das selbe Orbital darzustellen.

1.) Die Kästchenschreibweise:
Jedes Kästchen ist ein Orbital. Um welches Orbital es sich handelt wird mit s, p, d, f gekennzeichnet, Die Besetzung mit Elektronen.

2.) Orbitalbildchen im obigen Link:
Dort wird nur die räumliche Strukur der Wellenfunktion dargestellt.
Weiter Informationen sind das Vorzeichen der Wellenfunktion (unterschiedliche Farbe der Orbitallappen).
Die Darstellung suggeriert eine feste Grenze der Orbitale, die meist etwas willkürlich bei 90 % Aufenthaltswahrscheinlichkeit der Elektronen festgelegt ist.

3.) Orbitalbildchen, die das Quadrat der Wellenfunktion darstellen.
Sie geben die Räunliche Struktur etwas genauer wieder, weil die Aufenthaltswahrscheinlichkeit der Elektronen dem Quadrat der Wellenfunktion proportional ist. Dafür enthalten sie die Information des Vorzeichens nicht mehr, was für die Kombination von Atomorbitalen zu Molekülorbitzalen wichtig ist.

4.) Darstellung der Orbitale als Punktwolke
z. B. http://www.chem.queensu.ca/people/faculty/mombourquette/FirstYrChem/Molecular/orbitals/

Diese Darststellung zeigt besser als die mit der festen Grenze die Verteilung der Aufenthaltswahrscheinlichkeit. Man kann hier also ablesen wie hoch die Aufenthaltswahrscheinlichkeit abhängig vom Abstand zum Kern ist.

5.) 2D-Konturplots

Der Versuch die Aufenthaltswahrscheinlichkeit innerhalb der Orbitale mit Höhenlinien darszustellen.
http://www.chem.queensu.ca/people/faculty/mombourquette/FirstYrChem/Molecular/orbitals/

6.) "Skizzenhafte Darstellung"
http://www.chem.wisc.edu/areas/reich/plt/pltpics/orbital.htm
Diese Darstellung ist in Büchern die übliche. Es wird nur die grobe Struktur (Kugel, Hantel, Doppelhantel) angegeben ohne die tatsächliche räumliche Ausdehnung, weil das zum Zeichnen praktischer ist.

7.) Radialanteil der Wellenfuntkion
2D-Graph, der den Radialteil der Wellenfunktion zeigt, zur Verdeutlichung der Aufenthaltswahrscheinlichkeit in Abhängigkeit vom Kernabstand.

8.) Energiniveaus.
Ist relativ wichtig und wird gerne übersehen.
Die obigen Darstellungen konzentrieren sich auf die räumliche Erscheinung, aber zu einem Orbital gehört zwingend auch seine Energie.
Diese wird meist separat als Energieniveauschema angegeben.
Die besetztung der Orbitale wird auch hier wieder mit Pfeilen für die Elektronen gekennzeichnet.

9.) Es gibt sicher noch einigens mehr, aber das sollten die wichtigsten Darstellungsformen sein.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige