Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.01.2002, 23:00   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: @LotS

Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm
Nach meiner Erinnerung nimmt man das Diaphragmaverfahren zur Gewinnung von chloridfreier Natronlauge. Nach wie vor entsteht bei dem Verfahren Cl2.

Oder irre ich mich?
Naja, das Diaphragma ist für Cl- und OH--Ionen durchlässig, daher ist die Natronlauge nicht ganz chloridfrei. Der OH--Wanderung wirkt man entgegen, indem man die Lauge nur bis 15% herstellt und dann eindampft, dabei fällt das überschüssige Kochsalz aus und wird erneut elektrolysiert.

Beim Amalgam-Verfahren erhält man eine chloridfreie Natronlauge, weil diese ja erst hinterher bei der Amalgam-Zersetzung entsteht.

Ein neueres Verfahren ist das sog. Membranverfahren, wo eine Membran verwand wird, die nur für Na+-Ionen durchlässig ist, nicht jedoch für Cl- und OH-.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige