Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.05.2005, 01:42   #2   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Flüssigmetalle

Das bekannteste flüssige Metall ist Quecksilber (hat glaube ich einen Schmelzpunkt von -39 °C.)

Der Knackpunkt an der obigen Legierung dürfte das Gallium sein, das einen Schmelzpunkt von 29,8 °C hat (Schlimmer als Schokolade )
Mit den Beimischungen gehts offenbar noch ein paar Grad tiefer.

Ansonsten dürfte, bis auf die technische Umsetzung, nicht viel geheimnisvolles drann sein. Man macht sich einfach die gute Wäremleitfähigkeit von Metallen zu Nutze und unterstützt den Wärmetransport durch Konvektion (Umrühren).
Das geht halt mit Lamellenkühlern nicht.

Vom Prinzip also recht unspektakulär.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige