Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.05.2005, 15:28   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Hydrazinherstellung

Im Praktikum in der BASF wurd in nem Abzug mit Hydrazinhydrat gearbeitet, war nen Totenkopfschild dran, Krebserregend-Warnung etc.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrazin

Zitat:
Zitat von Römpp
[...]Da sich H. im Tierversuch als carcinogen erwiesen hat[...], [...]Eine carcinogene Wirkung beim Menschen wurde bisher nicht nachgewiesen[...], [...]H. u. seine wäss. Lsg. sind toxisch. In flüssiger Form od. als Dampf wirkt H. stark haut- u. schleimhautreizend, bei lokaler Einwirkung ist auch Sensibilisierung der Haut möglich; [...]Als exotherme Verb. zerfällt H. bei Temp. über 250° – ggf. explosionsartig – in Stickstoff u. Ammoniak.[...], [...]Durch Katalysatoren wie Kupfer, Eisen, Nickel, Molybdän od. deren Oxide kann die Zersetzungstemp. deutlich gesenkt werden. H.-Luft-Gemische mit H.-Gehalten >5 Vol.-% können sich bei Temp. über 50° selbst entzünden. Konz. wäss. Lsg. haben einen pH-Wert von 12–13 u. sind sehr aggressiv gegen Gummi u. Kork; bei mehrjähriger Einwirkung wird sogar Glas angegriffen. H. löst ebenso wie verflüssigtes Ammoniak viele anorg. Salze u. zeigt als starkes Red.-Mittel große Reaktionsfähigkeit gegenüber vielen Chemikalien;[...]Verwendung als ua Raketentreibstoff (viele Verwendungsmöglichkeiten)[...]
Sollte einen Ausblick geben.

Hoffentlich endets nicht so: http://chemieonline.de/forum/showthread.php?t=30151
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige