Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.05.2005, 21:56   #9   Druckbare Version zeigen
pink weiblich 
Mitglied
Beiträge: 116
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

Zitat:
Zitat von Arsin
Und wie ist die Spannung? Diese ist doch letztlich abhängig von dem "inhalt" der Zitrone, also wenns ne große ist mit viel Zitronensäure, wird auch die Konz. an H+ - Ionen höher sein und ne größere Spannung geben, oder nicht?
Demnach liefert ne kleine Zitrone ne niedrigere Spannung, oder nicht?
Der pH hat schon Einfluß aud die Redoxpotentiale beider Halbzellen, das geht auch aus der Nernstschen GLeichung hervor.
Allerdings nimmt mit der Größe der Zitrone - soweit ich das beurteilen kann - nicht ihre Säurekonzentration zu...
Durch die Vergrößerung der Zitrone könntest Du höchstens wie durch Vergrößerung der Elektrodenoberflächen den Stromfluß vergrößern

Zitat:
Zitat von Arsin
Nu hab ich aber noch eine frage:
Angenommen die Konz. an H+ - Ionen ist genau 1 mol/L, dann würde ich doch rein theoretisch das Standartpotential von Zink messne, nicht?
Wenn die Gegenelektrode eine Standardwasserstoffelektrode ist (und STandardbedingungen herrschen..

Gruss, Antje
pink ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige