Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2005, 22:22   #13   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Handschuhe für Praktika?

Leute Leute.

Die Argumente für die Haltbarkeit und die Chemikalienresistenz von Handschuhen sind bekannt.
ABER: Wer schon mal mit Kristallviolett o.ä. oder fluoreszierenden Substanzen rumgemacht hat, dem sollte klar sein, dass man schon beim Betreten eines Labors, insbesondere eines Praktikumslabors, die Seuche am Hacken hat.

Daher plädiere ich nachdrücklich für Handschuhe

ABER
Man sollte sich immer gewahr sein welche Handschuhe wofür in welcher Situtation verwedent werden können.
Ein Handschuh im chemischen Labor ist immer nur für den unmittlebaren, kurzzeitigen Schutz gedacht, der sofort nach der Kontamination auszuziehen ist.
EDIT: Das geht auch schneller als zum Wasserhahn zu rennen und diesen aufzudrehen, womit der dann auch gleich versaut ist./EDIT

Das hätte auch Frau Wetterhahn wissen müssen.
Insofern schützt ein Handschuh nicht vorm sorgfältigen Arbeiten.

Man geht ja im Winter auch nicht nur mit 'ner Badehose spazieren, oder läuft im O-Saft durchtränkten T-Shirt rum.

Für den "normalen" Umgang reichen Einmalhandschuhe, die bei Kontamination sofort zu wechseln sind. Wie der Name schon sagt Einmalhandschuhe: kontaminiert ---> ausziehen --> wegschmeißen --> neue anziehen.

Natürlich sind sie auch vor dem Drücken der Türklinke der Labortür auszuziehen.

Für den Umgang mit kritischeren Chemikalien zieht man je nach Gefahrenpotential zwei oder drei paar übereinnder.
Für andere Experimente ist es ratsam die dafür ausgewiesenen Schutzhandschuhe anzuziehen.

An einem Labortag darf man gern mal 10-20 Paar Einmalhandschuhe verbrauchen (geht ins Geld, ich weiß)
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

Geändert von belsan (05.05.2005 um 22:39 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige