Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2005, 17:07   #6   Druckbare Version zeigen
Kriegerdaemon  
Mitglied
Beiträge: 781
AW: HomeLab nach Kosmos C3000 einrichten

Ich denke mal, die wichtigste Frage ist, ob Deine Eltern bei diesem Hobby mitziehen. Wenn Du das hinkriegst, dann kannst Du Dir eigentlich das meisste über Omikron bestellen. Wenn nicht, dann gehst Du den Weg, den fast alle Chemiefans gehen: Alles allein machen.
In letzterem Fall solltest Du halt viel in Foren wie diesem lesen.
Ungefährliche reine Chemikalien aus Haushalt und Umwelt:
Natriumchlorid (Kochsalz),
Ethansäure 25%ig (Essig Essenz)
Ethanol 40%ig (z.B. Wodka)
Citronensäure (Kaffeemaschinenentkalker)
Calciumcarbonat (Kreide, Marmor)
Eisen, metallisch (Nägel)
Kupfer, metallisch (Kabel)
Nickel, metallisch (die Außenhülle von NiCd-Akkus)
Wolfram, metallisch (Glühwendel von Glühlampen)
Molybdän, metallisch (Halterungsdrähre für Glühwendel von Glühlampen)
Distickstoffmonoxid, also Lachgas (in Druckpatronen von Sahnesiphonen)
Kohlendioxid (in Druckpatronen von Heimsprudlern)
Butan (Nachfüllflasche für Gasfeuerzeuge)
Natriumhydrogencarbonat (Natron, Soda, Bullrichsalz)
Natriumsulfat (Glaubersalz)
Magnesiumsulfat (Bittersalz)
Kaliumnitrat (Kalisalpeter)
Ammoniumcarbonat (Hirschhornsalz)
Calciumsulfat (Gips)
Paraffin (Kerzenwachs)

Ich brech mal an dieser Stelle ab. Du siehst, es gibt schon ne ganze Menge. Und man kann sich mit sehr einfachen Experimenten noch viel mehr herstellen. z.B. pH-Papier aus Rotkohl- oder Blaubeersaft und Kaffeefilter (einfach drauftropfen, trocknen, zuschneiden.
Kriegerdaemon ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige