Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.05.2005, 20:59   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: kupferbleistein

Zitat:
Zitat von kiri
hast du sonst noch ne idee?
Ja, ne Menge sogar :

-Aufschliessen mit HNO3 verd. dann elektrogravimetrische Trennung und Bestimmung von Cu und Pb (Cu als Metall an der kathode, Pb anodisch als PbO2).

-Komplexometrisch geht auch : Cu mit Cyanid komplexieren, Blei im Basischen (Tartratkomplex, gegen Erio-T) müsste gehen. Oder erst Cu mit Cupferron selektiv fällen, abtrennen und Blei im sauren komplexometrisch bestimmen gegen Xylenolorange. Den Cu -Cupferron Niederschlag gravimetrisch.

Oder Cu gravimetrisch und Blei gravimetrisch als Chromat oder Sulfat (wie in dem link).

Oder Cu(II) mit I- zu CuI + I2 reagieren lassen und I2 zurücktitrieren mit thiosulfat....

es gibt tausend Möglichkeiten, schau mal in ein Analytikbch. Die Methode in dem link hat zwar funktioniert, aber es gibt originellere Ideen.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige