Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.04.2005, 00:32   #1   Druckbare Version zeigen
kammerjäger Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2.775
Absolutierung von Ethanol

Hallo,
ich muss mich über Absolutierung zwecks Darstellung von fast reinem Ethanol schlau machen und das einzig brauchbare im Internet ist das da: "Durch einfache Destillation lässt sich lediglich ein Alkohol mit 95,6 % Gehalt und 4,4 % Restwassergehalt darstellen, das als binäres Azeotrop siedet. Durch Cyclohexanzusatz (früher Zusatz von Benzol) kann ein ternäres Azeotrop mit niedrigerem Siedepunkt gebildet werden, aus dem sich durch Destillation an Rektifizierungskolonnen Wasser entziehen lässt. Es resultiert Ethanol von ca. 99,7 % Reinheit."
so weit, so gut. Wäre aber noch besser, wenn ich auch noch verstehen würde, wie das jetzt genau funktioniert. Was azeotrop bedeutet, ist soweit klar. Also, ich habe jetzt meine azeotrope Mischung, die ich nicht weiter auftrennen kann. Dann gebe ich da CaO (laut meinem Skript) dazu und erhalte ein neues ternäres Azeotrop, welches etwas tiefer siedet. Schön, aber was habe ich jetzt damit erreicht? Die Gasphase bleibt beim Sieden immer noch identisch mit der flüssigen.
Bitte helft mir auf die Sprünge
__________________
Im Leben geht es hoch und runter, aber immer gerade aus.
kammerjäger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige