Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.04.2005, 11:03   #3   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Prinzip des kleinsten Zwang

Zitat:
aus dem Ansatz entfern
Ein Ansatz ist afaik ein Reaktionsgemisch. D.h., wenn ich z.b. KNO3 und H2SO4 zusammengeb, um HNO3 zu kochen, ist KNO3+H2SO4 mein Ansatz.

Zitat:
Gleichgewichtssystem
Ein Beispiel:
CO2 + H2O <-> H2CO3
D.h. die Reaktion verläuft nicht linear, es wird rückgebildet. Kohlensäure (H2CO3) ist in Reinform nicht existent, und auch in Wasser nicht stabil, d.h. es "reagiert hin und her".

Zitat:
nachproduziert
Lässt sich logisch beantworten. Nicht alles ist in der Chemie so kompliziert, und zumindest die Wörter behalten ihre alltägliche Verwendungsform

Ich würde das "Prinzip des kleinsten Zwanges" so erklären (keine Garantie auf Richtigkeit):
Übt man auf eine chemische Reaktion einen Zwang aus, verändert sie sich. Sagen wir mal, du stehst auf dem Balkon. Jetzt wirds draussen ziemlich warm (35 Grad im Schatten), was machst du? Du wirst dich ins Kühlere bewegen...
Oder der Luftdruck steigt/sinkt, wie wirst du reagieren?
Konzentrationsänderung: Du isst etwas. Dir nimmt jmd. das Essen weg. Was wirst du tun?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige