Anzeige


Thema: Chrom(VI)
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.04.2005, 11:54   #7   Druckbare Version zeigen
Caesium Männlich
Mitglied
Beiträge: 176
AW: Chrom(VI)

Zitat:
Zitat von bolheim83
Wie hoch ist die Giftigkeit von Cr(VI)-Verbindungen einzuordnen ? Die sollen ja alle ziemlich cancerogen sein (z.B. bei Chromschwefelsäure)
Danke im vorraus
ALLGEMEIN:

Link
Zitat:
Biologische Bedeutung und Toxikologie
Chrom ist in sehr geringen Mengen für einige Organismen essentiell - möglicherweise auch für den Menschen. Chrommangel hat im Versuch an Säugetieren unter anderem zu Gefäßverengung, Wachstumsstörungen und Diabetes geführt. Die Giftigkeit von Chrom hängt von seiner Wertigkeit ab: Chrom(III)-Verbindungen haben eine geringe Toxizität, weil sie vom Körper nur schlecht resorbiert werden können. Anders ist dies bei Chrom(VI)-Verbindungen, die sehr giftig sind und außerdem als krebserzeugend eingestuft werden. Die Vergiftungserscheinungen sind Entzündungen der Schleimhaut, Geschwüre und Ekzeme. Allergien können auftreten. In Deutschland gilt ein TRK-Wert für Chromate von 0,2 mg/m3. Der Grenzwert für die maximale Konzentration im Trinkwasser liegt bei 50 ppb. Hauptemittent ist die Eisen- und Stahlveredlung.
Chromtioxid (CrO3)

Gelöstes CrO3 ist der Hauptbestandteil der Chromschwefelsäure. Es wirkt auf feuchtes Gewebe sehr stark ätend und oxidierend (Ethanol entzündet sich bei Berührung mit CrO3)! Eiweiss wird ausgeflockt oder gehärtet! Beim Verschlocken entstehen Verdaungsstörungen und die Niere wird geschädigt, Krämpfe und Lähmungen sind die Folge! 0,6g können schon tödlich sein!

Chromate und Dichromate

An der unverletzten Haut wirken Chromate kaum; dagegen treten Geschwüre auf wenn Chromate in kleine Wunden oder Risse in die Haut eindringen. (Hautschutz!) Bei empfindlichen Personen führt Chromat relativ leicht zu Sensibilisierug und zu allergischen Reaktionen bis zu Ekzemen! Beim verschluckem grösserer Mengen treten Nierenschäden auf.
Bei wiederholten Inhalation von Chromatstäuben (v.a. unlösliche Chromate & CrO3!) kann es zu abgegrenzten Geschwüren in der Nasenschleimhaut kommen die bis zur Perfloration führen kann. Ebenfalls können wasserunlösliche Chromate bei regelmässigem Einatmen zu Lungenkrebs führen, das Risiko an Krebs zu erkranken ist durch Zigarettenrauch erheblich erhöht!

Chrom(III)-Verbindungen

Cr3+ ist ähnlich ungiftig wie Al3+. Cr2O3-Staub erzeugt beim Einatmen keine Lungen- oder Nasenschäden.
Caesium ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige