Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.04.2005, 12:18   #27   Druckbare Version zeigen
mdb77 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 86
AW: warum L-Aminosäuren

D und L hängen natürlich mit dem Drehsinn nicht direkt zusammen. Aber aus der Konfiguration und den bevorzugten Konformationen einer Verbindung läßt sich deren Drehsinn ableiten. Es ist nicht ganz einfach und ich verweise mal auf die Originalliteratur: J. H. Brewster "A Useful Model of Optical Activity"; J. Am. Chem. Soc. 81, 5475 (1958). Z. B. hat S-3-Methylhexan nach dieser Theorie ein molekulare Drehung [M] von +10°, in der Praxis misst man +9,9°.

@Godwael: Mit dem Nordpol ist schon ziemlich abgehoben - vergessen wir das lieber. Interessant ist aber, dass das Magnetfeld der Erde gar nicht so konstant ist. Es soll sich im Laufe der Jahrmillionen schon mehrfach umgepolt haben. Vielleicht war es aber mal viel stärker...
und der Faraday-Effekt ist schon ´ne spannende Sache.

Gruß md
mdb77 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige