Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.04.2005, 15:35   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Optische Isomerie

Die D/L-Nomenklatur wird bei Kohlenhydrate und Aminosäuren angewendet.

Zur Bestimmung zeichnet man die Verbindung nach den Regeln von Fischer (->Fischerprojektion).

Die Stellung der OH-Gruppe am am weitesten vom höchst oxidierten Kohlenstoff entfernten Chiralitätszentrum, bestimmt ob ein Molekül zur D- oder zur L-Reihe gehört.

Aber Vorsicht : Wenn Du nur die unterste OH-Gruppe vertauschst, kommst Du nicht zum Enantiomeren, sondern zu irgendeinem Diastereomeren. Zum Beispiel kommst Du von der D-Glucose zur L-Idose.
Um das Enantiomere zu erhalten, musst Du alle Chriralitätszentren invertieren.

Hilft das?

Wenn nicht : Unter den gegebenen Stichworten solltest Du im Netz genügend finden. z.B. hier : http://www2.chemie.uni-erlangen.de/education/medprak/vorlesung/Folien/stereochemie/sld012.htm
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige