Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.03.2005, 09:51   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Freisetzung von EDTA gebundenen Ionen

Zitat:
Zitat von C2H5OH
Wäre es möglich das Gd3+ durch ein anderes Kation zu verdrängen.
Das müsste afaik drin sein. Ich seh da zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man ja 3-wertige Kationen gegenüber EDTA maskieren durch Triethanolamin, was ja darauf hindeutet, dass der TEA Komplex stabiler ist als der EDTA Komplex. Also müsste auf TEA Zugabe das Gd3+ aus dem EDTA Komplex rausgeholt werden. Dann hast du es allerdings an TEA gebunden, aber du willst es als Gd3+ (aq), nicht ?

Du könntest versuchen, wie C2H5OH vorschlägt, das Gd3+ aus dem EDTA Komplex verdrängen durch ein Metall, dessen EDTA Komplex noch stabiler ist : ich könnte mir vorstellen, dass das z.B. mit Th4+ gehen könnte...Sau es nur nicht überall hin, es ist ja bekanntlich leicht radioaktiv.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige