Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.03.2005, 19:30   #6   Druckbare Version zeigen
caesiumfluorid  
Mitglied
Beiträge: 8
AW: hydrophob chemisch?

Eine recht einfache Erklärung für van-der-Waals-Kräfte ist folgende:
in einem unpolaren Molekül (z.B. Pentan) gibt es immer kurzzeitige Ungleichverteilungen von negativer Ladung (Elektronenüberschuss) und positiver Ladung (Elektronenmangel).
Diese Ladungsverschiebungen induzieren in einem Nachbarmolekül ebensolche Verschiebungen, da negative und positive Ladungen sich anziehen. Dadurch kommt es zu einer negativen Ladung im Nachbarmolekül direkt neben einer positiven Ladung im zuerst betrachteten Molekül, und schon haben wir eine Anziehung zwischen den beiden Molekülen.
Diese Anziehungskraft in hydrophoben Molekülen ist ziemlich schwach, deshalb haben solche Stoffe einen recht niedrigen Schmelz-und Siedepunkt. Es sind ja nur temporäre Ladungen dafür verantwortlich, im Gegensatz zu Dipol-Molekülen wie Wasser, wo es permanente (Teil-)ladungen sind.

CsF
caesiumfluorid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige