Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.03.2005, 18:31   #13   Druckbare Version zeigen
heinzelhund  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Natriumsäuren = Salpetersäure?

Ich hab wie zuvor vorgeschlagen in der Wikipedia unter 'Ätzen' nachgesehen. Dort ist der Vorgang der Radierung ausführlicher beschrieben als unter 'Radierung' im Brockhaus.

Der 'Ätzgrund' der das Metall vor der Säure schützen soll, wird in der Wikipedia als asphalthaltig beschrieben, als 'Ätzwasser' verwenden sie dort Salpetersäure. Das klingt alles sehr nach den mir vorliegenden Beschreibungen des Künstlers, nur das er halt eben die Begrifflichkeiten 'Natriumsäuren' und 'Teerlösung' verwendet.

Da zwei Teile Schwefelsäure und ein Teil Salpetersäure Nitriersäure ergibt vermute ich, dass er die Begriffe eventuell verkehrt verwendet und eigentlich 'Nitriersäure' meint. Wikipedia schreibt weiter zu 'Nitriersäure': "Die Herstellung sollte nur von erfahrenem Personal durchgeführt werden. Konkrete Gefahren sind unter anderen starke Verätzungen an Haut, Augen, Schleimhäuten oder Lunge, tiefe Verbrennungen durch direkten Kontakt mit der Schwefelsäure [...] " Ich nehme das mal als Indiz dafür, dass man diese Säure auch zum Ätzen von Metallen verwenden kann.

Wäre dies denkbar? Der Künstler ätzt nicht wie bei einer Radierung lediglich Vertiefungen in die Metallplatten, sondern ganze Bereiche des Metalls weg, so dass ein skelettartiges Gebilde übrigbleibt.

Heinzelhund
heinzelhund ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige