Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.02.2005, 12:17   #16   Druckbare Version zeigen
Easyquantum Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.486
AW: Konzentrierte Schwefelsäure

Zitat:
warum soll das Oxidationsvermögen steigen?? Proton bleibt Proton, an der Thermodynamik ändert sich dabei doch nichts.
Wie Muzmuz schon gesagt hat, sind die Potentiale wesentlich von der Konz. abhängig --> Nernst-Gleichung.

Zitat:
Mal so ein kleiner Einwand. Ich bin jetzt nicht sicher, wie es mit anderen Metallen ist, aber Eisen kann man nicht mit konzentrierter (komplett?) oxidieren lassen. Es entsteht sogar eine Schutzschicht die vor (verdünnter) Schwefelsäure schützt.
Naja klar. Aber Passivierung ist wieder ne andere Geschichte. Wobei wie ist das eigentlich mit dem Zink. Zn ist ja potentiell auch in der Lage eine passivierende Schicht zu bilden. Ich kann mich entsinnen, dass ich mal Zn-Plätzchen in halbkonz. Schwefelsäure lösen wollte und es ging einfach nicht. Als ich dann die Lösung verdünnte lösten sich das Zn auf.

Zitat:
wenn sich SO3 in wasser schwer löst (sollen laut literatur um die 40 gramm / liter wasser sein), dann reagiert es mit wasser nicht zur schwefelsäure warum aber nicht ?
Schwefeltrioxid hat kein resultierendes Dipolmoment. Ich denke, dass ist der Grund, warum es sich schlecht in wasser löst.

Durch die schlechte Löslichkeit würde ich vermuten, dass die Reaktion mit Wasser kinetisch gehemmt ist.
__________________
"Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt was geschieht, als vielmehr von seiner Meinung darüber."
Easyquantum ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige