Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.02.2005, 14:41   #21   Druckbare Version zeigen
gnarf  
Mitglied
Beiträge: 43
AW: Essisgäure ist eine Säure, Ethanol nicht. Warum?

sag deinem lehrer doch einfach, dass sowohl Ethanol als essigsäure wie eine Säure reagieren können. essigsäure tut dies nur "viel lieber".
wi
warum tut essigsäure das?
moleküle mit Ladungen sind immer instabiler als ihre ungeladenen gegenparts, Du vergleichst also nun was ist stabiler: ein Ethoxid (Enthanol, der ein proton abgegen hat ist ein Ethoxid) oder ein Acetat (essigsäure nachdem es das Proton abgegeben hat).

moleküle mit Ladungen, die diese über mehrere verteilen können sind stabiler. Das Acetat Ion ist stabiler, weil es die negative Ladung sich mit dem anderen Sauerstoff "teilt" (schau dir das Bild von zarathustra an), die negative ladung ist mal an dem einen mal dem anderen Sauerstoff (das wird mesomerie genannt) und das macht es stabile als das Ethoxid, wo die negative ladung einzig am Sauerstoff liegt.


und das geht jetzt über deine Frage hinaus:
es gibt aber auch spezielle Alkohole (phenol..), die leicht wie eine Säure reagieren, das sind aber dann Moleküle wo die negative ladung wieder delokalisert werden kann - also sind das eher sonderfälle.



gruß,
gnarf

Geändert von gnarf (17.02.2005 um 14:49 Uhr)
gnarf ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige