Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.02.2005, 15:09   #39   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Zitat:
Zitat von MSE
dass irgend etwas interessantes, mit den Sinnen des Menschen erfassbares passiert.
Ich denke da liegt das Problem und Dilemma beim didaktische Einsatz von Experimenten.
Das was mit den Sinnen erfassbar ist sagt ohne ein recht umfangreiches Grundwissen erst mal überhaupt nichts inhaltlich über Chemie aus.
Z. B. kann ein Farbumschlag durch Indikatoren, Redoxreaktionen, Farbstoffsynthese, Zersetzung usw. hervorgerufen werden.

Es mag interesse wecken, aber was belibt ist doch oft die Frustration der Schüler, dass die sie interessierenden Fragen meist nicht beantwortet werden können. Diese Fragen sind meist andere als die von jemandem der gewohnt ist in chemischen Kategorien zu denken.

Hübsches Beispiel ist der Iod-Stärke-Test zum Nachweis von Iod. Dem Chemiker reicht es, wenns blau wird (Erfahrung) und er weiss, dass sich Iod als I3- in KI-Lösungen löst (man hat es ihm gesagt und der Iod-Stärke-Test zeigts ja).
Der Schüler will aber "genau" wissen warum es von gelb nach blau umschlägt.
Das ist mit "das Iod lagert sich in dei Stärke ein" nicht beantwortet. Und bei tiefer gehenden Erklärungen steigen die meisten Leher und Schüler aus.

Und wenn sich das eh nicht vermeiden läßt, muss man es mit der Gefährdung nicht übertreiben.

Geändert von belsan (09.02.2005 um 15:29 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige