Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.01.2005, 14:47   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Anwendung der Nernst Gleichung

Per Definition ist in einer 1 M H+-Lösung das Potential

1/2 H2 <=> H+ +e- = 0 V

Es gilt nach Nernst :

E0 = 0,059/n x lg [Ox.]/[Red.]

wobei n = 1, Ox. = H+, Red. = H22
Für die Potentialdifferenz einer Lösung von pH=0 und pH=14 gilt :

EpH=0 - EpH=14 = 0,059 x lg[100]/[H2] - 0,059 x lg[10-14]/[H2]

EpH=0 - EpH=14 = 0,059 x {lg[100]/[H2] - lg[10-14]/[H2]}

EpH=0 - EpH=14 = 0,059 x {lg[100]/[H2] + lg[H2]/[10-14]}

EpH=0 - EpH=14 = 0,059 x {lg{[100]/[H2] x [H2]/[10-14]}}

EpH=0 - EpH=14 = 0,059 x {lg{[100]/[10-14]}}

EpH=0 - EpH=14 = 0,059 x {lg[1014]}

EpH=0 - EpH=14 = 0,059 x 14

EpH=0 - EpH=14 = 0,059 x 14 = 0,828 V

In der Tat hat also die Lösung mit pH = 0 ein höheres Potential (=Pluspol) als die Lösung mit pH = 14 (=Minuspol).
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige