Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.01.2005, 21:26   #21   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: ab initio / in situ

Ab-Initio-Rechungen verwenden keinerlei Annahmen. Alles, was man wissen will, wird aus den quantenmechanischen Funktionen hergeleitet. Als "Ausgangspunkt" solcher - sehr anstrengenden und langwierigen - Rechungen stehen also nur die Wellenfunktionen für die Orbitale. Nix anderes mehr. Keine "Näherungen", sofern man sie nicht bei den Wellenfunktionen selber schon drinne hat...
Will man jetzt zum Beispiel irgendwas mit Quecksilber rechnen (Bandstruktur des Sulfids oder Koordinationsgeometrie eines Komplexes oder so), muß man alle (!) Funktionen, vom 1-s-Elektron bis zum 4-f-Elektron mitschleppen, die relativistische Korrektur und sonstige Elektronen-Korrelationen noch mitschleppen und kann dann so verblüffende Ergebnisse erzielen, wie daß HgS rot ist oder daß Hg(I) gerne linear koordiniert ist.
Tja. Wer's mag...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige