Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.01.2005, 02:02   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: wer kann mir bei der Berechnung des Aequivalenzpkt. weiterhelfn?

Ähm hehe ... gern geschehen

Ciao

P.S.: Bei der Schwefelsäure hab ich allerdings Unsinn verzapft, es muss schweflige Säure heißen, was natürlich keine starke Säure ist, da hab ich was durcheinander geworfen... sorry.
Die Schwefelsäure hat grade die Besonderheit, dass sie nur einen sichtbaren pH Sprung hat etwa bei 7, weil das Hydrogensulfat auch noch eine ziemlich starke Säure ist. Den zwei-protonigen Charakter erkennt man hier nur dadurch, dass man das doppelte Volumen NaOH braucht als bei einer gleichkonzentrierten HCl zum Beispiel.

Geändert von Friggel (06.01.2005 um 02:10 Uhr)
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige