Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.01.2005, 21:39   #6   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: carbonate und sulfate

... vergiß nicht, wie das Löslichkeitsprodukt definiert ist. Wenn Du also das gelößte Carbonat durch eine Säure abfängst, dann muß halt mehr Salz in Lösung gehen. Beim Entkalken greift die Säure aber direkt am Kalk an. Ich nehme Zitronensäure (ist besser) oder Essig :-)
Beim BaSO4 ist's was besonderes, da hier im extrem sauren (und da meine ich rauchende Schwefelsäure) das Ba(HSO4)2 gebildet wird. Das Auflösen funktioniert aber auch nur mit frisch gefälltem BaSO4 wirklich gut (NS abzentrifugieren, Überstand verwerfen und dann Schwefelsäure konz.).

Allgemein würde ich jetzt mal sagen, daß man die gelösten Komponenten betrachten muß und wie sie mit der Säure/Base/oder was sonst noch so in Lösung ist reagieren/wechselwirken. Dann kann man ja mal das Löslichkeitsprodukt aufstellen und sich was zusammenreimen (wird ein Partner abgefangen, dann löst sich's besser, wird z.B. durch die Säure ein SO4-- eingetragen, dann wird halt noch etwas mehr Ca++ ausfallen). So sollte es auch beim Ba++ sein, nur kann man halt hier mit dem HSO4- argumentieren.

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige