Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.12.2004, 13:14   #22   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Das Knicklicht

Zitat:
Zitat von H2SO4
Ich bilde mir ein irgendwo gelesen zu haben, dass es "regenerierbare" Knicklichter gibt: Man kocht sie nach Gebrauch ein paar Minuten und kann sie dann erneut verwenden.


Es gibt Taschenwärmer in Herzform und so weiter... die kann man kochen und wenn man dann ein Metallplättchen im Inneren knickt, findet eine exotherme Reaktion statt.
Hallo

ich glaube nicht, dass es regenerierbare Knicklichter gibt. Bei den Taschenwärmern entsteht Wärmeenergie in Folge eines physikalischen Vorganges (Kristallisation etwa einer übersättigten Lsg). Solche Vorgänge lassen sich leicht umkehren. Die Lumineszenz aber wird angeregt durch einen chemischen Zerfallsprozess. Den wieder umzukehren dürfte nicht durch einfaches Kochen zu bewerkstelligen sein... Um aus den Zerfallsprodukten der oben besprochenenen Oxalestern wieder das Edukt zu machen, wären mehrstufige Synthesen nötig.

gruss
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige