Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.12.2004, 19:28   #15   Druckbare Version zeigen
fabi0312 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 581
AW: Einige Fragen zu Metallbindung/Elektronenpaarbindung/Orbital

Hi!

Zitat:
Zitat von Lupovsky
Ich verstehe deine Frage nicht ganz!
Wenn Du meinst, woher Du wissen sollst, warum man die Hydroxy-Gruppe als ganzes betrachtet: Wenn man die Struktur eines Moleküls wissen will, muss man im Grunde jedes einzelne Atom des Moleküls für sich betrachten. Die Substituenten (alle Atome und Atomgruppen am betrachteten Atom, also alles was eine Bindung zu diesen Atom hat) werden dann nach dem VSEPR-Modell im Raum, verteilt.
Wenn Du wissen willst, wie man weiß, dass H2O2 aus zwei verknüpften OH-Gruppen besteht? Man betrachtet solche Moleküle Spektroskopisch bzw. untersucht die chemischen Eigenschaften des Moleküls und versucht diese mit einem Strukturvorschlag zu deuten. Ganz interessant in dieser Beziehung ist die Geschichte des Benzols.
Heutzutage kann man auch mit quantenmechanischen Rechnungen Informationen zu Strukturen und Bindungen erhalten.
Du hast mit deiner Aufsplittung genau die Frage getroffen, bei deren Antwort ich mir nicht sicher war. Vielen Dank

Zitat:
Unterschiede sind noch Elektronegativität und metallischer Charakter.
Anstatt bei den Gemeinsamkeiten von gleicher Valenzelektronenzahl zu sprechen ist es geschickter von gleicher Elektronenkonfiguration zu sprechen. So hat Helium z.B. 2 VE-Elektronen, He hat 8 VE-Elektronen und Rn hat z.B. 32 VE-Elektronen . Das ähnliche Reaktionsverhalten Gruppenhomologer rührt ja eben von der gleichen Elektronenkonfiguration her.
Werde ich mir merken

Vielen Dank noch mal an alle die mir geholfen haben. Das wird schon klappen morgen

Grüße,

Fabian
__________________


Die Welt ist so, wie sie ist, weil wir, wenn sie anders wäre, nicht da wären, um sie zu betrachten. (Stephen Hawking)
fabi0312 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige