Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.08.2013, 13:30   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Fleisch aus dem Labor schafft mehr Probleme als es löst - Technik

Als regelmäßiger Fleischesser kommt man ja nicht um die Einsicht herum, dass so ein Schnitzel eine ganze Sammlung ethischer, ökologischer und sozialer Probleme mit sich bringt. Idealerweise hätten wir deswegen gerne das Fleisch, ohne dafür Tiere mästen und töten zu müssen - zum Beispiel indem man das gewünschte Gewebe in Zellkultur heranzüchtet.

Dass das prinzipiell möglich ist, haben Forscher jetzt anhand einer Frikadelle demonstriert, deren Fleisch im Labor aus Stammzellen herangewachsen ist. Im Geschmackstest erwies sich das Produkt als auch nicht schlimmer als normale Burger. Allerdings ist der PR-Stunt des Forscherteams ohne jegliche praktische Relevanz, denn das Retorten-Fleisch löst die Probleme der Tierhaltung keineswegs und schafft zusätzlich noch einige neue. Sören hat sich der Frage schon aus Tierhaltungs-Sicht angenommen, und ich diskutiere in dem Video die Probleme des Zellkultur-Verfahrens selbst.





Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Wissenschaft für alle
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige