Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.11.2010, 10:43   #3   Druckbare Version zeigen
Maluues Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 122
AW: Reaktiongsgeschw, Gleichgewicht, Aktivierungsenergie +Aufgabe

Hallo und danke für die Antwort.

dA/dt stellt demnach eine Funktion dar.
Daher verstehe ich die Definition deiner Grenzwerte nicht wirklich:

c0(A) und c(A) sowie t0 = 0 und t

Leite ich zur Zeit ab, so heißt das ja, dass ich t1 gegen t0 laufen lasse und dass dadurch das Delta in Zähler und Nenner sehr klein werden.
In der Physik wird dadurch die Momentangeschwindigkeit ausgedrückt und in der Chemie soll dadurch die allgemeine Reaktiongsgeschwindigkeit ausgedrückt werden?
Gibt es dafür eine Herleitung?

Bei einer Reaktion 1. Ordnung ist v=k1*c(A)

Wie kommt man denn auf die Formel c0(A)*e^(-k1*t)=c(A)

Solltet ihr einen nützlichen Link dazu haben so könnt ihr auch gerne diesen posten.
Danke im Voraus.

Grüße
Maluues ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige