Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.11.2010, 19:03   #13   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Drogerienachlass

(ohne gewaehr wg. "rechtlicher aspekte")

ich versuch mal ein paar "praktisch-benutzbare" hinweise statt akademischer feindiskussion zu geben:

menninge ( PbO ) --> gilt aehnliches wie fuer deinen "bleizucker"
substanz enthalt bleiionen , ist giftig... und sollte zur sammelstelle

blutlaugensalz: welches ? rot oder gelb?
gelb: eher unbedenklich (eher geringe / langfristige saeureempfindlichkeit, dann jedoch ebenfalls HCN entwicklung)

rot: als solches unbedenklich, jedoch kontakt mit ALLEN saeuren vermeiden! (eher schnelle HCN-entwicklung: "giftiges gas, schlimmer als cyankali")
--> in der gesamtbewertung mittelbedenklich

reinigung rot und gelb gleichermassen: beide sind wasserloeslich, und sollten nach +/- entleerung der gebinde, ausspuelen mit wasser... mit spueli/warmwasser gereinigt werden koennen

oxalsaeure, rhizinus, ammoniumchlorid: eher unbedenklich, glaeser koennen entleert und dann wie gewohnt mit spueli/warmem wasser gut gereinigt werden
dito tragant
http://www.zehrer.at/backen/backzubehoer/tragantpulver.php

naphtalin: frueher fuer mottenkugeln benutzt
hautreizend, dosis lethalis bei schlucken bei 5 g/mensch...
--> mittelproblematisch, umfuellen an der frischen luft oder so empfehlenswert
glas mit waschbenzin o.ae. gruendlich ausspuelen, danach wie gewohnt nochmals abwaschen


... und bitte die kollegen/innen auch nochmal drueber zu gucken ob das so halbwegs sinnvoll grobsortiert ist

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige